Sich eintragen

Sich in das Wählerverzeichnis eintragen zu lassen, ist ganz einfach. Sie müssen nur bis zum 13. Juli 2017 am Schalter Ihrer Wohnsitzgemeinde vorstellig werden und ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) mitnehmen.

Einige Gemeinden öffnen Ihre Büros außerhalb der Werktage um ausländischen Bürgern die Möglichkeit zu bieten sich in das Wählerverzeichnis einzutragen. Hier eine Liste der teilnehmenden Gemeinden.

Die Tatsache, im Wählerverzeichnis für die Gemeindewahlen eingetragen zu sein, bedeutet aber nicht, dass Sie auch bei Europawahlen wählen dürfen. Es handelt sich zwei unterschiedliche Wählerverzeichnisse, in die man sich einzeln eintragen lassen muss.

Weitere Informationen finden Sie hier: Sich in das Wählerverzeichnis für die Gemeindewahlen eintragen lassen

Gut zu wissen

  • Jeder ausländische Wähler kann sich aus den Wählerverzeichnissen streichen lassen.
  • Jeder Wähler erhält von seiner Gemeindeverwaltung eine Wahlbenachrichtigung, in welcher der Wahltag sowie die Öffnungszeiten des Wahllokals angegeben sind. Diese Wahlbenachrichtigung enthält außerdem eine Anleitung für den Wähler sowie die Kandidatenliste.
  • Jeder Wähler ist automatisch auch für die folgenden Kommunalwahlen eingetragen und somit zur Stimmabgabe verpflichtet. Bei einem Umzug werden die Daten für das Wählerverzeichnis der neuen Gemeinde automatisch übermittelt.
Zum letzten Mal aktualisiert